Nochmals Porto Lagos

Bei viel Sonne und wenig Wind waren wir heute noch einmal in den Feuchtgebieten bei Porto Lagos unterwegs.

Viiiele Vögel in den Salinen. Krausi- und Rosapelikane, Dünnschnabelmöwe, Ohrentaucher, Raubseeschwalbe und Wiesenweihe.

Insgesamt konnten wir heute 19 Limikolenarten sehen. Darunter Teichwasserläufer und Odinshühnchen.

Ein weiterer intensiver Tag in der Natur

Frühexkursion in den Urwald: ein junger Goldschakal, sechs Spechtarten, Rotfußfalken ganz nah, kuschelnde Bienenfresser und eine Wasserralle gerettet.

Tagesexkursion in die Nestosschlucht. Bilder sagen mehr als viele Worte…

Blaumerle und Felsenkleiber wurden ruckzuck von Adlerauge gefunden. Zaunammer und Seidensänger sangen sogar noch.

Von oben waren dann viele Adler zu sehen: Zwerg- Schlangen- Schrei- und Steinadler. Außerdem Sperber, Kurzfangsperber, Gänsegeier, Zippammer und ein süßes Braunkehlchen.

Nach dem Abendessen sind wir dann noch im Meeresglühen schwimmen gegangen. Man kann das nicht knipsen und man findet dafür keine Worte. Es war einfach sensationell!!! Ich glaube, alle die dabei waren, werden dieses Erlebnis niemals vergessen. Was für ein Tag!

Am Nestos

Die Frühexkursion führt uns heute erneut in die Lagunen von Agiasma. Bei Sonnenaufgang konnten wir einige Zwergtaucher sehen, die über das Wasser liefen. Fluß- Trauer- und Weissflügel-Seeschwalben jagten und 11 Zwergschaben ruhten sich aus.

Ein Steinkauz präsentierte sich.

Bevor wir zum Nestos kamen, fuhren wir durch die Hügel nördlich vom Delta. Eine Samtkopfgrasmücke wurde mehrfach gehört und mindestens 20 Kurzfangsperber zogen rasch nach Südosten.

Am Fluß wurden Wasseramsel, Felsenschwalbe, Zaunammer u.v.m. gesichtet.

Zuguterletzt hatten wir einen wunderbaren Grillabend auf der Dachterrasse.

Niemand musste hungern, Stavros hatte eingekauft. Auch veganes Grillgut war dabei.

Der Tag der Greife

15 Greifvogelarten an einem Tag. Das muss man in Europa erst einmal schaffen. Darunter Mönch- Schmutz- und Gänsegier, viele Zwerg- Schlangen- und Schreiadler, Kurzfangsperber und wunderbare Rotfuß- und Eleonorenfalken.

Dadia Wald und Evros Delta sind eine sehr artenreiche Kombination.

Besonders süß war heute ein junger Rotkopfwürger, der fast vom starken Wind von einer Leitung gepustet wurde.

Das Video lässt sich leider nicht hochladen.

Der freie Tag

Heute gab es kein Programm. Einige sind nach Thassos rüber, zum Schnorcheln oder eine Inselrundfahrt machen. Andere waren im Wald und am Strand.

Ich habe im Wald Vögel gesucht und auch welche gefunden. Am Waldrand habe ich dann versucht Vögel im Flug zu knipsen.

Danach habe ich einen entspannten Nachmittag am Strand verlebt und dabei einen Menschen gesehen.

Von früh bis spät

Vorm Frühstück waren wir in den Lagunen von Agiasma. Früher war es hier immer spitze – heute auch!

Los ging es mit einem Steinkauz im Ort. Mindestens sechs Eisvögel, eine durchziehende Steppenweihe vier Triele, ein Trupp Weidensperlinge u.v.m.

Die Tagesexkursion führte uns in das Pangeon Gebirge. Auf dem Weg dort hin haben wir eine Blauracke entdeckt.

Im Wald und auf dem Berg konnten wir u.A. Waldbaumläufer, Kolkrabe, Alpendohle und Zippammer nachweisen.

Auf dem Rückweg dann noch eine junge Wildkatze (!).

Keine Eulen bei der Nachtexkursion, aber wegen vieler Grillen ein tolles Klangerlebnis. Ein Glühwürmchen hatte sich wohl in der Jahreszeit vertan. Übertönt wurden die Grillen von dem Ruf einer Zwergdommel.

Der Tag der süßen Vögel

Die Frühexkursion führte uns heute in den Wald und die Salzwiesen. Ein Fischadler jagte über den Lagunen. Ein Fasan (Colchicus), ein Seidensänger, viele Nachtigallen und Blaßspötter waren zu hören (Rufe).

Die Feuchtgebiete bei Porto Lagos gehören zu den besten Vogelgebieten Europas. Hier konnten wir an diesem Septemder Tag 101 Vogelarten entdecken.

Beutelmeise, Schreiadler, Zergscharbe, Alpensegler, Zwergseeschwalbe, Dünnschnabelmöwe, Schmarotzerraubmöwe und ein Odinshühnchen (das war sooh süß!).

Was hier auch noch erwähnenswert ist, ist das Essen bei den Brüdern.

Sonne, Wind und viele Vögel

Morgens waren wir am Strand und haben den Sonnenaufgang genossen. Nach dem Frühstück sind wir zum Steppensee und in die Lagunen gefahren.

Das schattige Plätzchen mit haufenweise Limikolen und einem Seeadler.

Ein Tag mit fast 80 Vogelarten. Darunter Schlangenadler, Kurzfangsperber, Blauracke und einem großen Zugtrupp Grauammern. Außerdem ein wunderbarer Goldschakal.

Im Delta unterwegs

Zunächst waren wir im Wald. Die Singvögel sind jetzt natürlich schwer zu finden, aber so’n paar haben wir dann doch entdeckt. Insbesondere Grauschnäpper. Bunt- Blut- und Kleinspecht wurden gehört. Über den Bäumen flogen viele Bienenfresser und ein paar Baumfalken machten da rum.

Weiter ging es in den Lagunen. Dort waren natürlich ganz andere Vögel zu sehen.

Pelikane, Flamingos und auch einige Limikolenarten konnten wir entdecken.

Ein Wiedehopf suchte am Boden nach Leckereien und ließ sich lange beobachten.

Nachdem die rechte Seite des Busses lange und ausgiebig gucken konnte, bin ich vor gefahren, habe gedreht und dann konnten die linken perfekt beobachten. Bei Lucky Looker kommt eben jeder auf seine Kosten!😊