Ein phantastischer Abschluss

Der einzige Hochwald auf Fehmarn ist nicht besonders groß aber echt schön. Einige Waldarten haben wir dort gehört.

Morgens war der Wind noch sehr ruppig, aber im Windschatten des Waldes konnten wir hervorragend auf die See gucken.

Viele Eiderenten, einige Mittelsäger und eine Gryllteiste (wie auch immer die geschrieben wird) konnten wir perfekt beobachten.

Nachmittags waren wir nochmal am Grünen Brink und haben Limikolen gelernt: Alpi, Goldi, Bruchi, Waldi, (Fluppi war nicht da), Zwerg, Sichel, Kampfläufer und Sandregenpfeifer.

Als alle dachten: ,,mehr geht nicht!” zogen noch ein Wespenbussard und ein Fischadler durch und eine Raubseeschwalbe wurde entdeckt. Was für ein genialer Tag!

Ein Gedanke zu „Ein phantastischer Abschluss“

  1. Hallo Dirk,
    wiedereinmal habe ich mich über deine tollen Tagesberichte gefreut und dass ihr so gutes Wetter hattet.
    Ich gratuliere der ganzen Gruppe, dass sie soviele Vogelarten, vom Erlenzeisig bis zum Seeadler beobachten und bestimmen konnten.
    Leider habe ich bei dem Beitrag auch bemerkt, wo meine Noch-Schwächen liegen.
    Dein Günther aus MUC.
    PS: Liebe Grüsse an Stavros in Keramotii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.