Alpentour 14.07 – 22.07.

Oberallgäu

Vogelkundliche Hüttenwanderung im Oberallgäu

Die Allgäuer Berge sind das vogelartenreichste Gebirge im deutschen Alpenraum (Moning, Wagner 2005). Bergwanderung, mit viel Zeit um Ausblicke und Natur zu genießen! Viele spezielle Arten der Nordalpen wie Alpenschneehuhn, Alpenbraunelle, Schneesperling und natürlich der Steinadler sind vom Wegesrand zu beobachten. Auch für “Nichtornis“ zu empfehlen! Trittsicherheit und etwas Kondition sind erforderlich!

Südlich von Oberstdorf liegt das Stillachtal. Es bildet den südlichsten Zipfel Deutschlands. Weite Bereiche stehen unter Naturschutz. Der Gasthof Einödsbach ist Ausgangspunkt der Tour. 4 Nächte verbringen wir hier auf 1100 m Höhe und 4 Nächte auf Berghütten, die alle knapp über 2000 m liegen. Da wir die Natur genießen wollen, haben wir für unsere kurzen Etappen sehr viel Zeit und können gemütlich wandern. Dennoch muss jeder sich und seine Klamotten die Berge hochschaffen und das mitunter bei widrigen Witterungsbedingungen wie Regen, Kälte, Wärme usw.

Übernachtungen in Matratzenlagern mit teilweise über 20 Personen sind nicht jedermanns Sache. Gerüche und Geräusche können den Schlafkomfort beeinträchtigen. Nach einem spannenden Tag in frischer Bergluft und einem gemütlichen Hüttenabend können die meisten dann aber doch gut schlafen.

Leistungen:
– 8 Übernachtungen im Matratzenlager
– 4 mal Frühstück (Einödsbach)
– Busfahrt zum Ausgangspunkt einer Wanderung
– Fachkundiger Reiseleiter

Eigene Anreise (Bahn, Fahrgemeinschaften)!

Preis:
550,- €

Noch Fragen?
Einfach anrufen:
0171/14 21 630